Apple hat im letzten Quartal 4,76 iPhones pro Sekunde verkauft.

Gestern hat Apple die Quartalszahlen bekanntgegeben: Umsatz 46,33 Milliarden Dollar, Gewinn 13,06 Milliarden. Pro Dollar Umsatz hat Apple also gut 28 Cent Gewinn gemacht. Vor einem Jahr noch waren es “nur” 26,74 Milliarden Umsatz und 6 Milliarden Dollar Gewinn, also etwa 22,4 Cent Gewinn pro eingenommenem Dollar.

Apple hat im vergangenen Quartal 15,4 Millionen iPods, 17 Millionen iPads, 1,2 Millionen iMacs, 2,9 Millionen MacBooks und 37 Millionen iPhones verkauft. Interessant finde ich dabei zwei Punkte: 1. Leute kaufen ernsthaft noch iPods, und 2. Apple hat nur 3,1 Millionen herkömmliche Computer verkauft, während das amerikanische Unternehmen knapp 70 Millionen iP-Devices an den Mann gebracht hat. Auf jedes verkaufte Gerät, dass es zur Jahrtausendwende im Prinzip schon gab, kommen also fast 23 neuartige Geräte. Selbst wenn man nur die neueste Geräteklasse - das Tablet - nimmt, sind pro normalem Computer 5,5 Tablets verkauft worden - nicht schlecht für ein Produkt, dass vor ziemlich genau zwei Jahren vorgestellt wurde.

Ich selbst besitze genau ein Produkt “Designed in California”: einen roten iPod shuffle G2.

(via Caschys Blog, 512 Pixels)

Mehr Boom Boom Boom Boom Boom Boom gibt es hier bei TechCrunch.